Home Kontakt Impressum


 
 News

 
 Verband

 
 Satzung

 
 Termine

 
 J.t.f. Olympia

 
 Riegen

 
 Glosse

 
 RWR Leitlinien

 
 Spenden

 
 Links

 
 Kontakt


JtfO Herbstfinale 2017 - Rennberichte zu den Finalläufen 21.09.2017


4x+ der Schillerschule
Re. 1 4x+ Mä WK II: Schillerschule Ffm > Platz 6

Der hessische Vertreter aus Frankfurt musste nach dem Sieg auf dem Landesentscheid die Mannschaft personell umbauen und trat somit geschwächt an. Nach einem dritten Platz im Vorlauf, reichte ein zweiter Platz im Hoffnungslauf für die A-Final-Teilnahme. Dort ruderten sie hinter dem Feld auf den sechsten Platz.
SN > BY > SH > BB > RP > HE


Tilemannschule mit Ersatz unterwegs
Re. 2 4x+ Ju WK II: Tilemannschule Limburg > Platz 5

Mit starken Leistungen und zwei Berlinqualifikationen auf dem Landesentscheid musste Limburg durch Erkrankung des Schlagmannes am Finaltag, ummelden. Der Steuermann musste auf den Ruderplatz rücken. Damit büßte die Mannschaft gute Chancen auf eine bessere Platzierung ein. Dennoch wurden sie im Finale nicht letzter und konnte die Gesamtschule Berger Feld hinter sich lassen..
SN > BE > NI > BW > HE > NW


Auf dem Weg zu Silber
Re. 3 Gig4x+ Ju WK II: Goetheschule Wetzlar > SILBER

Wetzlar ging den Weg über den Hoffnungslauf und qualifizierte sich dort mit einem Sieg für das Finale. Dort war die Goetheschule dem Carolinum aus Osnabrück wie im Vorlauf deutlich unterlegen. Hamburg konnte jedoch knapp geschlagen werden, so dass sich die Mittelhessen wie im vergangenen Jahr über Edelmetall freuen können.
NI > HE > HH > BB > BY > BW


Goethe-Gymnasium bei 750m
Re. 4 Gig4+ Ju WK II: Goethe-Gymnasium Kassel > Platz 4

Die Zweitplatzierten vom Landesentscheid hinter Limburg mussten trotz einer starken Vorlaufleistung über den Hoffnungslauf ins A-Finale. Technisch unsauber rudernd lag das Goethe-Gymnasium lag bis zur Rennhälfte hinten, zeigte jedoch Moral und Kampfgeist und schob sich an Brandenburg und Bayern vorbei auf den vierten Platz vor. Tolle Leistung!
HH > NW > NI > HE > BB >BY


Wiesbaden im Vorlauf vor Bayern
Re. 5 8+ Ju WK II: Elly-Heuss-Schule Wiesbaden > Platz 6

Mit einem couragierten und sauber erruderten zweiten Platz im Vorlauf gelang der direkte Einzug ins A-Finale. Gegen übermächtige Gegner war der überwiegend mit Leichtgewichtsruderern besetzte Wiesbadener Achter chancenlos auf eine bessere Platzierung.
BB > NW > NI > BE > BW > HE



Die KRS ganz oben
Re. 6 Gig4x+ Mä WK II: Karl-Rehbein-Schule Hanau > GOLD

Nach der um Zehntel schnellsten Vorlaufzeit der Rehbeinerinnen gab es Medaillenhoffungen für die stark besetzte Mannschaft. Im Finale ruderten die Hessinnen schon ab der ersten Strekenhälfte mit ein bis zwei Bootslängen dominant vor dem Verfolgerfeld und ließen sich sauber und rhythmisch rudernd den Bundessieg nicht nehmen. Fast sieben Sekunden betrug der Vorsprung im Ziel.
HE > BE > SN > HH > NI > NW



FG (rote Einteiler) im Bord-an-Bord-Kampf
Re. 7 4x+ Mä WK III: Friedrichsgymnasium Kassel > Platz 6

Ein dritter Platz im Vorlauf reichte dem FG aus Kassel, um den Umweg über den Hoffnungslauf zu vermeiden. Im Halbfinale gelang mit dem 3.Platz die sichere Qualifikation für das A-Finale. In einem engen Kampf mit Weißenfels unterlag Kassel im Kampf um Platz 5
BB > NI > NW > BE > ST > HE



FG (gelbes Boot) kurz vor dem Ziel
Re. 8 4x+ Ju WK III: Friedrichsgymnasium Kassel > Platz 8

Mit dem letzten Platz im Vorlauf musste das FG aus Kassel über den Hoffungslauf (Platz 3) in das Halbfinale rudern. Mit Platz 6 im Halbfinale blieb nur der Start im B-Finale. Dort konnte Kassel in einem spannenden Vierkampf einen zweiten Platz hinter dem Landesgymnasium für Sport in Leipzig belegen.
B-Finale: SN > HE > MV > ST > SH > HB

Herzlichen Dank an die Organisatoren des Bundesfinales und an Jo Karg und Helfer für den Bootstransport der hessischen Boote!

Fotos und Text von Ansgar Berz